Aubergzeitung

AubergzeitungNach dem Motto "Was nicht in der Zeitung steht, hat nicht stattgefunden", waren wir schon immer bemüht, mit unseren Aktionen in den Medien präsent zu sein. Wir wollten aber nicht nur auf uns aufmerksam machen, sondern auch unsere Anliegen, nämlich Bildung, Information, Brauchtumspflege und Unterhaltung, in gedruckter Form an die Leute herantragen. So gingen wir daran, regelmäßig eine eigene Zeitung herauszugeben.

Die Ortsstellenleiterin und drei weitere MitarbeiterInnen setzten sich zusammen und beratschlagten, was, in welcher Form, in welchem Umfang, wie oft und unter welchem Titel an die Leute zu bringen wäre. So entstand die erste Ausgabe der "Aubergzeitung", die Anfang Mai 1993 gratis an alle Haushalte der Gemeinde ging. Unser Erstling wurde gut aufgenommen und von den meisten aufgeschlossenen, interessierten Haushalten kamen Abonnementwünsche.

Gründungsteam: VD Gudrun Löschenbrand, Hermine Kolm, Hermine Wernhart u. Karl Rauch

Jetziges Redaktionsteam
:

Martina Jeitler steht der Gruppe als "Chefredakteurin" vor und ist ua. zuständig für die Kinderseite.
Hermine Wernhart
u. Sandra Fichtinger gestalten den Rückblick auf BHW-Veranstaltungen, verfassen Aufzeichnungen der Serie "So war es früher" und sorgen für die "unterhaltsame Geschichte".
Regina Kolm wählt die Lieder aus und bringt Kochrezepte ein.
Hermine Kolm  wählt die Sinnsprüche aus,  bereichert die Zeitung mit einer Witzeseite.
Karl Rauch
ist zuständig für die Bastelecke, kümmert sich um den Veranstaltungskalender, Anzeigen, Werbeeinschaltungen und den Bevölkerungsspiegel.
Als Computerfachmann sorgt er für das perfekte Layout und managt Vervielfältigung und Vertrieb.
Obwohl sich im Laufe der Zeit ein Hauptaufgabenbereich für jedes Mitglied herauskristallisiert hat, stehen Zusammenarbeit und gemeinsame Beschlüsse nach wie vor an oberster Stelle.

Derzeit hat die Aubergzeitung eine Auflage von 290 Stück, ist 20 Seiten stark und erscheint zweimal jährlich, im Mai und November. Sie wird im Kopierverfahren hergestellt und zum Selbstkostenpreis abgegeben.

Das Titelbild zeigt die Aubergwarte in einer Radierung des Waldviertler Künstlers Karl Moser.

Fixpunkte im Inhalt sind:

Darüber hinaus bringen wir auf Wunsch auch Beiträge über andere Vereine oder Artikel von Gastautoren.

Frühere Ausgaben (bis auf die letzten 2 Ausgaben):

Ausgabe 01 Ausgabe 02 Ausgabe 03 Ausgabe 04 Ausgabe 05
Ausgabe 06 Ausgabe 07 Ausgabe 08 Ausgabe 09 Ausgabe 10
Ausgabe 11 Ausgabe 12 Ausgabe 13 Ausgabe 14 Ausgabe 15
Ausgabe 16 Ausgabe 17 Ausgabe 18 Ausgabe 19 Ausgabe 20
Ausgabe 21 Ausgabe 22 Ausgabe 23 Ausgabe 24 Ausgabe25
Ausgabe 26 Ausgabe 27 Ausgabe 28 Ausgabe 29 Ausgabe 30
Ausgabe 31 Ausgabe 32 Ausgabe 33 Ausgabe 34 Ausgabe 35
Ausgabe 36 Ausgabe 37 Ausgabe 38 Ausgabe 39 Ausgabe 40
Ausgabe 41 Ausgabe 42 Ausgabe 43 Ausgabe 44 Ausgabe 45
Ausgabe 46 Ausgabe 47 Ausgabe 48 Ausgabe 49  
Faschingszeitung 1996   Sonderausgabe 2002